Donnerstag, 26. April 2012

Prozessor & Benchmark Test


Tegra-3-Prozessor 


Im HTC One X ist ja bekannter maßen ein Nvidias Tegra-3-Chip verbaut. Der QuadCore-Chip besitzt logischerweiße vier Rechenkerne, die gemeinsam mit bis zu 1,3 Gigahertz arbeiten. Doch jetzt kommt eine erste, wichtige Besonderheit: Wenn nur ein Kern ausgelastet ist, erreicht der eine Taktfrequenz von sogar 1,5 Gigahertz!

Doch jetzt kommt die eigentliche Besonderheit, die auch unsere "Grünen Freunde" begeistern dürfte: Im Tegra-3-Chip ist ein fünfter Kern verbaut! Diesem hat Nvidia den klangvollen Namen „Ninja Core“ gegeben. Er taktet (nur) mit maximal 500 Megahertz und kommt auch nur dann zum Einsatz, wenn das Smartphone nicht besonders gefordert ist! Beispiele hierfür sind: der Stand-by-Modus oder das Abspielen von Musik. Die anderen vier Kerne schalten sich dann komplett ab. So kann das Gerät natürlich sehr viel Strom einsparen.

Der Benchmark Test

Im Benchmark Test wird die Grafikleistung (GPU) ermittelt. Im Zusammenspiel mit dem Prozessor (CPU) und anderer verbauter Hardware, wie z.B. Arbeitsspeicher (RAM), erhält man je nach Gerät unterschiedliche Ergebnisse. Daher ist ein Benchmark-Test im Vergleich mit anderen Geräten sehr 
aufschlussreich für die Grafikperormance des Handys.

In der nebenstehenden Testübersicht sieht man z.B. dass das HTC One X im direkten Vergleich sogar hinter seinem "kleinen Bruder" dem One S zurückfällt. Es befindet sich aber trotzdem mit 51 Bildern pro Sekunde in einem sehr guten Bereich.

Nur mal zum Vergleich: Das iPhone 4S, welches bereits im 4. Quartal letzen Jahres erschienen ist, glänzt mit 58 Bildern pro Sekunde und Rang 2. Dort wurde das Zusammenspiel aus GPU und CPU anscheinend blendend umgesetzt.

Nun aber wieder zurück zum HTC One X! Auch hier funktioniert das Zusammenspiel sehr gut. Dazu kommt noch der starke Vierkern-Prozessor. Ich habe dieses Powerpaket bisher durch gleichzeitiges Laufen von einem Spiel, Internet, Musik und diverser kleinen Apps nicht im Ansatz aus der Ruhe bringen können, geschweige denn ins Rückeln.

Ich hoffe, dieser Test war für euch hilfreich! Bitte fleißig kommentieren...

LG
der OneXtream Tester

P.S. Heute Abend erscheint das 2. Video! Thema: Foto-Kamera & Video-Funktion!




Kommentare:

  1. Das klingt ja eigentlich auch sehr gut, obwohl ich es schon komisch finde, dass das One S in der Hinsicht besser abschneidet als das One X, obwohl das One S der "kleinere" Bruder ist.

    Aber da du es ja mal voll ausgelastet hat und nichts ruckelt, scheint es doch ok zu sein.

    AntwortenLöschen
  2. Ja klar total okay, ausserdem geht es im Benchmark-Test ja nur um die Grafikleistung. Da sind Werte jenseits der 50 Frames per Second ausgezeichnet. Der Rest sind nur Nuancen.

    Wo sich das One X natürlich vom One S unterscheidet ist im Prozessor! Denn der ist ein Quadcore (also mit 4 Prozessoren, die jeder eine Aufgabe übernehmen können). Davon hat das One S nur zwei (Dualcore)!

    Und das ist im Alltäglichen Gebrauch natürlich wichtig für Systemstabilität (bzw. dafür dass es nicht ruckelt)...

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Ich glaube, im Vergleich zu meinem sind beide Versionen total super :-P.
    Aber ich will ja nicht schimpfen.

    Vielleicht habe ich ja die Möglichkeit das One S zu testen :D

    AntwortenLöschen